.

Monat September

Der September ist der neunte Monat des Jahres im Gregorianischen Kalender, er hat 30 Tage.

Der Name ist entlehnt aus lat. September (mensis), von Septem, Sieben. Im Jahr 153 vor Christus wurde der Jahresbeginn allerdings um zwei Monate vorverlegt, damit entfiel der zählende Zusammenhang. Am 22. oder 23. September sind Tag und Nacht gleich lang. Die Sonne steht exakt über dem Äquator und geht an diesem Tag genau im Osten auf und genau im Westen unter. An diesem Tag beginnt astronomisch gesehen der Herbst. Der alte deutsche Monatsname ist Scheiding (der Sommer scheidet von uns), Witumanoth (Monat des Holzsammelns, nach Karl d. Großen) oder Herbstmond.

Am 7. September 2006 gelang es mir ein seltenes Naturschauspiel fotografisch einzufangen. Bestückt mit Stativ und meiner Lumix mit Leica-Objektiv konnte ich von meinem Standpunkt im Varbrooker Feld die teilweise (partielle) Mondfinsternis fotografieren. Zwischen 20:30 und 21:00 trat der Mond in den Teilschatten der Erde (oben links) ein. Dabei änderte sich die Mondfarbe von Kupferrot hin zu strahlend weiß.Natur: teilw.Mondfinsternis2006

STERNENHIMMEL IM SEPTEMBER

Am Nachthimmel hält der Herbst seinen Einzug: Die Nächte sind wieder deutlich länger - und dunkler. Schon zwischen acht und neun Uhr können Sie die ersten Sternbilder erkennen, eine Stunde später ist es richtig dunkel und alle Sterne treten hell hervor. Zu Beginn der Nacht stehen jetzt die Sommerbilder noch hoch am Himmel. Doch der Herbst rückt mit dem mächtigen Pegasus heran. In seinem Gefolge nimmt die Königin Kassiopeia wieder eine zentrale Position am Himmel ein. Am südlichen Horizont haben Sie jetzt Gelegenheit, die Tierkreisbilder Steinbock, Wassermann und Fische kennenzulernen.  Natur im September



Autor: root -- 25.09.2015; 00:22:38 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 15689 mal angesehen.



Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.nienhaus-bernd.de!