1201514 Besucher
.

Monat Februar

Benannt nach dem römischen Reinigungsfest FEBRUA.

Logo-Monat-Februar-Niederkr

Kürzester Monat des Jahres (28 bzw. 29 Tage) - alle 4 Jahre ein Schalttag / Schaltjahr. 2016 wird das nächste Schaltjahr sein. Im römischen Kalender war er ursprünglich der letzte des Jahreskreislaufes, daher hing man dem Februar auch die Schalttage an. - Der Name Februar kommt aus dem lateinischen (februare = reinigen) er wurde nach dem römischen Reinigungsfest benannt. Weitere Namen waren Schmelzmond und Taumond

Der altdeutsche Name ist HORNUNG   da in diesem Monat der Rothirsch sein Geweih abwirft und beginnt ein neues zu schieben.

Wegen der alten Fruchtbarkeits- und Vorfrühlingsrituale nannte man den Februar auch Narrenmond, noch heute endet der u. a. daraus entstandene Karneval meistens in diesem Monat. - Am 2.2. (Maria-Lichtmeß) ist es schon wieder bis 17:30 hell.

Einige Bauernregeln:

  • Im Hornung Schnee und Eis, macht den Sommer lang und heiß
  • Ein nasser Februar bringt ein fruchtbar Jahr
  • Ist der Februar trocken und kalt, kommt im März die Hitze bald.
  • Nebel im Februar - Kälte das ganze Jahr
  • Februar mit Frost und Wind - macht die Ostertage lind.

Natur im Februar

An warmen Februartagen kann man mit Glück schon zurückgekehrte Stare beobachten.

In den noch langen Nächten ruft der Waldkauz seinen schaurigen Ruf (bekannt aus Edgar-Wallce-Krimis)! und beginnt in dieser auch Vorfrühling genannten Zeit oft schon mit der Brut.  -

Frösche und Molche machen sich auf den Weg zu ihren Laichplätzen, Kohlmeisen und Blaumeisen beginnen mit der Balz.

Natur-HuflattichSchneeglöckchen und Huflattich sind die ersten Frühlingsboten, dankbar werden sie von früh fliegenden Hummeln besucht.

Seltsam: Zuerst blüht der Huflattich, viel später erst erscheinen seine Blätter.

Als Heilkraut wird er in Hustentees, Halspastillen und Rachenbonbons verarbeitet. Auch Huflattich-Salat ist schmackhaft, er schmeckt leicht nussig. Größere Mengen sollten wegen schädlicher Nebenwirkungen jedoch nicht verzehrt werden.

 

 

Natur-Febr-Bunkerhügel

Unsere heimischen Fledermäuse hängen im Tiefschlaf in den Kellern und Dachböden, sofern sie denn noch dort hereinkommen.

Leider gibt es kaum noch Winterschlafplätze für sie.

 

 

 

 

 

 

Natur-Febr-WestwallbunkerRaderberg

Ein hervorragender Überwinterungsplatz ist der alte Feuerleitbunker aus dem 2. Weltkrieg auf dem Raderberg in der Nähe der mittlerweile verfüllten Mönchengladbacher Mülldeponie. Bitte nicht stören!

Zurück



Autor: root -- 24.01.2017; 09:42:34 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 16144 mal angesehen.



Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.nienhaus-bernd.de!