1491471 Besucher
Rhader Wiesen
Wir sind heimisch in den Rhader Wiesen, an den Bächen und im angrenzenden Wald:
(Mit diesen Links verlassen Sie meine Seiten!)

Hubert Krampe (Forks Hubbert)

Amsel  (Gaitlink)

Bachstelze  (Wippstatt)

Blaumeise  (Bäimesken)

Brachvogel, Großer  (Tütebelle)

Buchfink  (Tofink)

Fasan

Feldsperling  (Läuning)

Goldammer  (Gälgösken)

Graureiher

Heckenbraunelle

Kiebitz  (Kiwitt)

Kuckuck

Mäusebussard

Rebhuhn  (Feldhöhner)

Rotkehlchen  (Rotböstken)

Schafstelze  (gälen Wippstatt)

Singdrossel

Star  (Sprohle)

Turmfalke

Uferschnepfe  als seltener Gast

Weißstorch als seltener Gast von Hervest kommend

Zaunkönig  (Nettelkönning)

ZilpZalp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rhader Wiesen

Seit einigen Jahren ein Naturschutzgebiet erster Güte. 210 ha. Die durchgehende Wiesen- und Bachlandschaft reicht von der Grenze Rhade/Erle bis zur Autobahn A31. Wertvolles Rückzugsgebiet vor allem für den Großen Brachvogel, in Rhade liebevoll Tütebelle genannt.
Den obigen Artikel versenden



Was möchten Sie gerne senden?






Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.nienhaus-bernd.de!