Zurück
1580984 Besucher
.

Abgrabung Raderberg

Lebensraum aus zweiter Hand

Aufgelassene (nicht mehr genutzte) Kies- oder Tongruben entwickeln sich in der Regel zu wertvollen Naturrückzugsgebieten. Es entsteht ein Lebensraum (Biotop) von Menschenhand geschaffen, sozusagen "aus zweiter Hand".  Im Laufe der Zeit bilden sich Kleingewässer, Sandhänge, Heiden und Buschwerk. Dieser Naturraum ist ideal für viele Tierarten, insbesondere Vögel, Amphibien und Insekten.Abgrabung Raderberg
In der Nähe der Schwalm gibt es - erdgeschichtlich bedingt - viele Ton- und Kiesabgrabungen. Etliche davon sind wirtschaftlich erschöpft und werden nicht mehr genutzt. Bis vor einigen Jahren wurden sie wieder verfüllt, als Mülldeponien genutzt, mit einer Sanddecke verschlossen und es entstand neuer Wald (meistens Monokultur aus Kiefernwald). Aktuell wird im Elmpter Wald nahe der D/NL-Grenze zur Zeit noch Bauschutt in einer ehemaligen Abgrabung deponiert.
Durch die natürliche Sukzession und vor allem durch Ruhe werden diese Abgrabungen wieder zu idealen Rückzugsräumen. Nur gelegentlich muß der Mensch durch sogenannte Biotoppflegemaßnahmen helfend eingreifen.
Ein Paradebeispiel dafür ist die ehemalige Abgrabung zwischen Brempt und der Autobahn. Hier der Blick vom Weg aus, von mir eingestellt in Google-Earth.
Die äußerst seltenen UFERSCHWALBEN finden an den Steilhängen auf der Ostseite ideale Bedingungen für ihre Brutröhren.
Als häufige Gäste erscheinen die im Raderveekesbruch brütenden GRAUREIHER und suchen unter den Amphibien und Mäusen ihre Nahrung.
MÄUSEBUSSARD und roter MILAN, sowie der TURMFALKE (Vogel des Jahres 2007) und in der Nacht WALDKAUZ und FLEDERMÄUSE finden hier ihre Nahrung. Sie können vom Weg aus mit Ferngläsern gut beobachtet werden. Abgrabung Raderberg-12Auch aus Sicht des Botanikers ist die Fläche ein kleines Paradies. Etliche Raritäten konnten bei einer botanischen Exkursion aufgefunden werden.

Eine ernsthafte Bedrohung dieses Naturraumes ist der zunehmende Erholungsdruck, also: Der Mensch !

Gefahren gehen dabei insbesondere von Störungen durch Betreten der Flächen aus. Illegal wird nach wie vor dieses Gebiet von Motocross- oder Endurofahrern mißbraucht, auch finden wilde Müllverkippungen statt. Leider wurden schon Angler beim Einbringen von Nutzfischen und beim Käschern beobachtet. Ein weiteres Problem ergibt sich durch freilaufende Hunde, deren oftmals überforderte Besitzer einem falschen Naturverständnis unterliegen. Auf den angrenzenden Wegen gehören Hunde an die Leine!
Dieses Gebiet ist seit einiger Zeit unter Schutz gestellt.
Abgrabung Raderberg-13Es besteht daher ein absolutes Betretungsverbot!
Nur mit Ausnahmegenehmigung der uLB (untere Landschaftsbehörde) darf zu naturschützerischen (z. B. Biotopkartierungen) oder wissenschaftlichen Zwecken (biologische Exkursionen) dieses Gebiet betreten werden. Die hier gezeigten Fotos wurden bei solchen Gelegenheiten erstellt. Abgrabung Raderberg-11

Geeignete Wanderungen habe ich dem naturbewussten Wanderer in der rechten Spalte dieser Seite aufgeführt.

zurück



Autor: root -- 21.12.2013; 09:56:03 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 11778 mal angesehen.



.