1574419 Besucher
Schützenkönige Rhade

Logo-Schützenverein Rhade

.

Könige in Rhade

Königreich Rhade

Außer in den schweren Kriegs- und Inflationszeiten hat es in Rhade seit Jahrhunderten Schützenfeste und Schützenkönige gegeben.

In der Regel wurden die Könige in der Gaststätte Köster auf den Schild gehoben. Daher auch die in den alten Urkunden erwähnte Bezeichnung Schildwirt. Noch heute kürt der jeweilige Dorstener Bürgermeister den König im Saal Nienhaus-Köster.                                                                Anders als am Niederrhein nimmt der Rhader König nicht seine Gattin zur Königin sondern erwählt sie sich aus dem Nachbar- oder Freundeskreis. Meist ergibt sich daraus dann auch das Ehrenherren / -damenpaar, in anderen Gegenden auch Minister genannt.  Königskrone 
  Die Rhader Schützenkönige - ab Abschußjahr

 und ihre Königinnen, späterer Ehename in Klammern gesetzt  

1752 – Werths Königin unbekannt
1879 – Bernhard Stroick Karoline Stroick
1880 – Johann Mecking Luise Mecking
1881 – Nordmann Frau Besten (Loick)
1882 – Bernhard Mecking Unbekannt
1886/87 – Bernhard Ortmann Maria Möller
1892 – Hermann Mecking Chistine Engelkamp (Kloth)
1895 – Johann Mecking gt. Schoppen Jans Unbekannt
1898 – Johann Frerick-Droier Franziska Hense (Thie)
1899 – Heinrich Engelkamp Elisabeth Schulte
1900 – Bernhard Höing Maria Kuhlmann (Nienhaus)
1901 – Bernhard Meismann Franziska Loick
1902 – Kohlenkämper Anna Bramert (Wallenkamp-Heuking)
1903 – Johann Nondorf Frau Frerick-Matz
1904 – Johann Winkelmann Maria Korte (Schulte-Huxel)
1905 – Heinrich Höing Franziska Hense (Thie)
1906 – Anton Höing Katharina Thie (Gülker)
1907 – Johann Bruns Anna Limberg (Bruns)
1908 – Leo Mechlinski Maria Aleff
1909 – Karl Windbrake gt. Borkart Gertrud Günneker
1910 – Johann Loick Franziska Loick
1911 – Heinrich Bruns Antonia Windbrake (Tenk)
1912 – Heinrich Westhoff Gertrud Schneider
1913 – Johann Gertdenken Anna Hülsdünker (Gertdenken)
1914 – Heinrich Kassenböhmer Maria Schulte-Huxel
1915 – 1919  Kriegsjahre und schwere Nachkriegszeit daher keine Schützenfeste
1920 – Johann Hinsken Maria Kuhlmann (Punsmann)
1921 – Hermann Mecking Antonia Leying
1922 – Theodor Schlecking Christine Mecking
1923 – Inflationsjahr – kein Schützenfest
1924 – Wilhelm Körber Agnes Hinsken (Sichmann)
1925 – Hermann Leying Elisabeth Krebber (Sieverding)
1926 – Heinrich Ostkopp Maria Heßling
1927 – Wilhelm Meismann Käthe Staring (Meismann)
1928 – Wilhelm Brune Agnes Schulte
1929 – Josef Kiwitt Frau Grömping
1930 – Franz Hinsken Anna Grunau
1931 – 1932 Weltwirtschaftskrise, Massenarbeitslosigkeit; daher kein Schützenfest
1933 – Johann Wensing gt. Gäskes Lehrer Christine Helmold
1934 – Josef Hülsken Josefa Krampe-Fork
1935 – Walter Bartoschick Hedwig Schneider
1936 – Franz Finke Johanna Mechlinski
1937 – Theodor Kassenböhmer Antonia Tenk gt. Tenks Tona
1938 – Wilhelm Finke Gertrud Wolf
1939 – Josef Hessling Franziska Gertdenken (Hessling)
1940 – 1948  Kriegsjahre und schwere Nachkriegszeit daher keine Schützenfeste
1949 – Josef Schulte-Huxel Burgis Krebber
1950 – Johann Bruns Christine Möller
1951 – Hermann Risthaus Franziska Lampen
1952 – Josef Klüber Anna Hinsken gt. Ross Anna
1953 – Willi Hüsken Klara Brömmel (Hüsken) gt. Küper Klärchen
1954 – Johann Schlutz Maria Wolf
1955 – Johann Mechlinski gt. Knollen Jans Hedwig Venhoff
1956 – Willi Jendrilek Maria Möllemann
1957 – Ludger Hinsken gt. August Ludger Trudis Aleff
1958 – Paul Kappe Margarete Gaffke
1959 – Konrad Aleff gt. Thäi Konrad Hilde Hinsken gt. August Hilde
1960 – Heinz Schwering Hilde Gertdenken
1961 – Manfred Hinzmann Maria Hilvers (Hinzmann)
1962 – Günther Heine Gertrud Kassenböhmer
1963 – Eberhard Bubi Jansen Mechthild Meismann
1964 – Werner Feldmann Annegret Wesselmecking
1965 – Manfred Janert Maria Wüst
1966 – Josef Wensing gt. Gäskes Jöppken Hilde Elvermann gt. August Hilde
1967 – Klemens Westhoff gt. Ganten Klemens Mathilde Hülsken
1968 – Bernhard Wensing gt. Gäskes Bännatt Marianne Hülsken (Mechlinski)
1969 – Bernhard Kassenböhmer Anneliese Schniedermeier
1970 – Franz-Josef Loick Elisabeth Mechlinski
1971 – Hubert Frerick gt. Timmanns Hubbert Helga Westhoff
1972 – Bernhard Loick Heidemarie Frerick (Loick)
1973 – Klaus Jansen Elisabeth Huxel
1974 – Ferdi Huxel Monika Overkämping
1975 – Johannes Finke Ursula Schwiderek
1976 – Erich Hadder Christine Schwering
1977 – Franz Mechlinski Maria Schulte
1978 – Hubert Elvermann Agnes Stroick
1979 – Heiner Overkämping Maria Hinzmann
1980 – Norbert Huxel Hildegard Finke
1981 – Heinz-Dieter Schmäing Elisabeth Hense
1982 – Albert Soggeberg Ursula Hegemann
1983 – Johannes Hinsken Beate Füllbier
1984 – Clemens Huxel Bärbel Kassenböhmer
1985 – Udo Büchter Heike Mechlinski
1986 – Michael Sanders Manuela Venhoff
1987 – Norbert Mechlinski gt. Knolle Irene Janert
1988 – Clemens Sichmann Gisela Heine
1989 – Martin Köllmann Ulrike Höller
1990 – Michael Menting Martina Overrath
1991 – Willi Schlecking Maria Schlecking
1992 – Georg Aleff Wiltrud Sziesze
1993 – Ludger Soggeberg Birgit Mechlinski
1994 – Willi Hinzmann Marlis Huxel
1995 – Toni Hemken Agnes Hadder
1996 – Hendrik Meismann Petra Loos
1997 - Ralf Mechlinski
Annette Hülsdünker
1998 - Alfons Schwering
Elke Malzkorn
1999 – Alwin Mecking gt. Schmetz Alwin Marita Huxel
2000 – Johannes Hinsken Michelle Finke
2001 - Bernfried Hessling
Elke Reißmann
2002 - Heinz Arns
Brigitte Krampe
2003 - Heinrich Dunken
Traudel Bathen
2004 - Stefan Kuhlmann
Sarah Tenk
2005 – Detlef Kruse
Susi Janert
2006 - Hugo Huxel
Hiltrud Mecking
2007 -  Werner Tenk
Claudia Westhoff
2008 - Andreas Baukholt
Anita Tinnefeld

2009 - Johannes Neisemeier

2010 - Georg Vennhof

2011 - Udo Büchter (Kaiser)

Sabine Nolten

Ina Weiß

Anne Hinzmann



Autor: root -- 24.05.2014; 00:38:14 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 36666 mal angesehen.



Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.nienhaus-bernd.de!