Zurück
1580984 Besucher

Sternenhimmel aktuell

HERBST
Ich sah den Wald sich färben; Die Luft war grau und stumm; Mir war betrübt zum Sterben, Und wußt es kaum warum. 
Durchs Feld vom Herbstgestäude Hertrieb das dürre Laub; Da dacht' ich: deine Freude Ward so des Windes Raub. 
Dein Lenz, der blütenvolle, Dein reicher Sommer schwand; An die gefrorne Scholle Bist du nun festgebannt. 
Da plötzlich floß ein klares Getön in Lüften hoch: Ein Wandervogel war es, Der nach dem Süden zog. 
Ach, wie der Schlag der Schwingen, Das Lied ins Ohr mir kam, Fühlt' ich's wie Trost mir dringen Zum Herzen wundersam. 
Es mahnt' aus heller Kehle Mich ja der flücht'ge Gast: Vergiß, o Menschenseele, Nicht, daß du Flügel hast.
                Emanuel Geibel

Herbstimpressionen:

Natur-TotbaumHöhlen Ganz wichtig für den Naturhaushalt: Totholz

Okt-BirkenTotholz

Okt-Kastanienhüllen Kastanienhüllen
Okt-Kastanienhandvoll Eine Handvoll Eßkastanien

 

Okt-Lüsekamp  Herbststimmung am Naturschutzgebiet Lüsekamp
Okt-Fliegenpilz  Fliegenpilz im Brempter Bruch
Okt-Altweibersommer  Altweibersommer: Spinnweben

Monat Oktober - der Name, Geschichte, Natur

Die Römer nannten ihren achten Monat des Jahres mensis october (octo = acht). Obwohl der Monat nach der Julianischen Kalenderreform 46 v. Chr. an die zehnte Stelle verschoben wurde, ist es bei seinem römischen Namen geblieben.

Den obigen Artikel versenden



Was möchten Sie gerne senden?






Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



.